FAQ

1. Wie groß sollte mein Trading Depot sein, um die Börsenboys Strategie umsetzen zu können?​
Wir empfehlen eine Mindestgröße von 5.000€ zur erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie.​

2. Wird das Börsenboys Depot als Echtgeld Depot geführt?​
Ja, wir führen alle Trades mit unserem eigenen Geld durch. Die Renditen werden aufgrund unterschiedlicher Besteuerung unserer Abonnenten zur einfachen Nachvollziehbarkeit brutto ausgewiesen.​

3. Wie erfolgt die Identifikation neuer Trades?​
Bei einem Investmentuniversum von mehreren Tausend börsennotierten Unternehmen identifizieren wir durch detaillierte Analyse der Fundamentaldaten die Aktien, von denen wir erwarten, dass sie innerhalb weniger Wochen bis Monate stark steigen oder fallen werden. Zusätzlich ermitteln wir unter Zuhilfenahme der Chartanalyse möglichst geeignete Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkte.

4. Wie lange halten wir eine Position?​
In der Regel werden Position einige Wochen bis wenige Monate gehalten.​

5. Wann wird ein Trade geschlossen/ eine Position verkauft?​
Wir verkaufen eine Position dann, wenn entweder unser vorher definiertes Kursziel erreicht wurde, unser Stop-Loss ausgelöst wurde oder wir unseren fundamental orientierten Investment Case als nicht mehr intakt ansehen.​

6. Wie hoch war die Erfolgsquote der Börsenboys Trades Bislang?​
Seit Start unseres Börsendienstes am 04.03.2021 konnten wir mit unseren Abgeschlossenen Trades eine Erfolgsquote von ~80% erzielen. Das bedeutet, dass wir den Löwenanteil unserer Trades mit einer deutlich positiven Rendite abschließen konnte. Diesen erfolg konnten wir mit unserer klar definierten Strategie, emotionale Disziplin und Geduld erzielen. Da auch wir allerdings nicht immer richtig liegen, diversifizieren wir unser Portfolio und setzen nicht alles auf eine Karte.​

7. Wie erhalte ich Zugang zu den Trades?
Nach Buchung des Premiumdienstes geben wir unsere Trades mit allen für Dich relevanten Informationen in Echtzeit in unserer BBP News Gruppe bekannt. In der BBP News werden alle für dich wichtigen Informationen bereitgestellt. Hierzu zählen neben den Trades auch wichtige Nachrichten zu unseren Positionen, sowie relevante Makrothemen und anstehende Termine.

8. Warum werden Hebelzertifikate genutzt? Sind diese nicht riskant?​
Grundsätzlich sind Hebelzertifikate mit hohen Risiken verbunden und können sogar zum Totalverlust einzelner Positionen im Depot führen. Auf der anderen Seite jedoch ermöglichen Hebelzertifikate ein überproportionales Ertragspotential, wenn man sie mit Bedacht und einer klaren Strategie auswählt. Wir nutzen eher konservative Papiere und sichern unsere Positionen immer zusätzlich mit sog. Stop-Loss-Orders ab. Dadurch erreichen wir, dass unsere Trades vom Verlustrisiko limitiert und vom Ertragspotential hoch sind. Darüber setzen wir nie alles auf eine Karte, sondern streuen unser Depot. Diese Strategie hat sich über lange Jahre für uns bewährt und uns sehr passable Rendite eingefahren.​

9. Wie oft werden Trades durchgeführt/ veröffentlich?​
In der Regel wird ein mal Pro Woche in neuer Trade durchgeführt. Abhängig von der Marktlage kann es auch dazu kommen, dass einige Wochen das Depot unverändert bleibt, oder eben mehrere Trades in einer Woche durchgeführt werden. Um keinen Trade zu verpassen, ist es wichtig die Benachrichtigungen für die Newsgruppe eingeschaltet zu lassen.​

10. Warum nutzen wir Telegram als kommunikationsplattform?​
Während eine Vielzahl an Börsendiensten per E-Mail oder SMS operiert und damit in der bidirektionalen Kommunikation stark eingeschränkt ist, so ermöglicht es Telegram unseren Membern Informationen und Trades in Echtzeit zu übermitteln. Darüber hinaus können wir mit Hilfe von Telegram eine Plattform zum Austausch zwischen unseren Membern anbieten. Darüber hinaus bieten wir als einziger Börsendienst eine Fragegruppe an, in der Fragen zu den Trades zügig beantwortet werden. Unser Q&A Gruppe ist für alle sichtbar.​

11. Warum steigt der Kurs eines Zertifikats manchmal kurzfristig nach Empfehlung?​
Insbesondere bei kleineren Unternehmen kann es nach Empfehlung kurzfristig zu Kurssteigerungen kommen, da sich die Emittenten absichern müssen. Hierbei ist es wichtig, dass man sich diszipliniert an das Limit Buy hält, um nicht zu einem teuren Kurs einzusteigen. In der Regel beruhigt sich der Kurs innerhalb weniger Stunden bis Tage vom Hedging, sodass ein Einstieg zum gesetzten Limit gelingt.